3D-Malerei: Früher war es der Zauberstift

Nicht alle haben das Buch in ihrer Kindheit gelesen, aber durch die Verfilmung aus dem Jahr 2013 wurde es auch in der heutigen Generation bekannt: Es geht um das Kinderbuch: „Otto ist ein Nashorn“, dessen Handlung von einem fantastischen Grundgedanken der perspektivischen Malerei getragen wird, was passieren würde, wenn die Bilder, die wir erschaffen, lebendig würden. In dem erwähnten Buch ist es das Nashorn Otto, das durch den Zauberstift zur Überraschung der jungen Maler auf einmal aus der Zeichnung springt.

Märchenhafte Realität

Heute wie 1972, dem Jahr, als das Buch in Dänemark entstand, ist ein solches Szenario der 3D Malerei natürlich unmöglich und gehört dem Genre des Märchenhaften an. Genauer gesagt: Es geht um ein märchenhaftes Element, das in eine ansonsten realistische Welt getragen wird und dieselbe gehörig durcheinander bringt. In diesem Sinne ist „Otto ist ein Nashorn“ verwandt mit solchen Erzählungen wie „Gefährtin der Nacht – unheimlicher war es nie erwachsen zu werden“ von Graham Joyce sowie „Perry Clifton: der Herr in den grauen Hosen“ von Wolfgang Ecke. Im Gegensatz zu 1972 verfügen wir allerdings über Methoden, diese Utopie zumindest plastisch Wirklichkeit werden zu lassen:

Heute ist es die VR-Technologie

Das Mittel zu diesem Zweck ist die Virtuelle Realität (VR), die uns in den Bereichen Film und Computerspiele ein einzigartiges Erlebnis beschert. Erreicht werden soll durch diesen Kunstgriff die Immersion und damit ein Aufgehen in eine fiktive Handlung. Dadurch verschmelzen Realität und Fiktion miteinander; es wird ein Erlebnis erzeugt, als wären wir mitten drin im Geschehen.

Vorreiterin Anna Zhilyaeva

Es ist deshalb ein enormer Zugewinn, dass auch die Kunst dieses innovative Medium für sich entdeckt hat. Mit den Methoden der VR-Malerei bzw. 3D-Malerei erweckt die Künstlerin Anna Zhilyaeva Kunstwerke zum Leben und bietet den Künstlern die Möglichkeit, das eigene Werk mit allen Sinnen dreidimensional wahrzunehmen.

Die Künstlerin nennt diese Form der skulpturellen Malerei Volumismus. Durch die Verbindung von Stift und Pinsel mit modernster Computertechnologie werden Landschaften erzeugt, die anschließend, sozusagen als Belohnung und Krönung des Ganzen, vom Künstler durchwandert werden können. Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit erhalten die Bilder die dritte Dimension. Die neue Wahrnehmungsebene in Bezug auf die Malerei ist immens und öffnet Raum für einzigartige kreative Ideen.

3D-Malerei: Früher war es der Zauberstift

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Scroll to top